Unser Weintipp des Monats November:

Borsao Crianza Selecciòn, DOP Campo de Borja

BODEGAS BORSAO, der Kooperative von etwa 620 Kleinerzeugern aus der Anbauregion Campo de Borja. Auf einer Höhe zwischen 350 und 750 Metern werden, rund um das Städtchen Borja, knapp 2.400 Hektar Weinberge bewirtschaftet. Die Reben dort sind sehr alt und überstanden glücklicherweise die Phase der Neuanpflanzungen von internationalen Rebsorten in den 80er und 90er Jahren. Im Keller der Genossenschaft greift Chef-Önologe José Luis Chueca gerne auf Bewährtes zurück: Zementtanks und Barriques kommen zum Einsatz, die Weinerzeugung erfolgt nach traditionellen Grundsätzen. Für ihn zählt die Qualität der Traube, denn die ist bei der Weinbereitung durch nichts zu ersetzen.
Die autochthone Sorte Garnacha spielt bei BODEGAS BORSAO die Hauptrolle. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich diese Rebsorte auf ein hartes Leben in Campo de Borja perfekt eingestellt und quittiert den sanften Stress mit einer enormen Saftkonzentration. Schieferböden mit Kalkeinstreuung, durch Verwitterung der Granitformationen des nahen Moncayo-Gebirges entstanden, bilden die Unterlage der Buschwein-Reben und sorgen für die einzigartige Mineralität in den Weinen. Darüber hinaus hat das sehr kontinentale Klima mit trocken-heißen Tagen und kühlen Nächten positiven Einfluss auf die Entwicklung der Trauben. Allzu heißen Temperaturen während der Lesezeit wirkt der kühle Nordwind „El Cierzo“ entgegen, der im Frühjahr und Herbst beständig aus Richtung des Atlantiks weht. Das nahegelegene, 2.300 Meter hohe Gebirge mit den drei charakteristischen Gipfeln, (Tres Picos) bildet eine natürliche Barriere nach Westen und reduziert somit den Niederschlag.

Der Crianza Selecciòn ist eine Cuvée aus den Rebsorten Garnacha (60 %) und Syrah (40 %). Nach der Lese werden die Sorten getrennt vinifiziert. Anschließend reifen die Weine für mind. 10 Monate in Barriques aus französischer und amerikanischer Eiche. Danach verbleibt der Wein noch weitere 14 Monate auf der Flasche. Das Ergebnis ist ein echter Spitzenwein mit einem vielschichtigen Bouquet nach Brombeeren, Schiefer, Tabak, Heidelbeeren, Sauerkirschen und Vanille. Dazu gesellen sich weiche Tannine und eine beeindruckende Struktur. Am Gaumen zeigt er sich saftig und samtig mit leicht würzigen Noten und einem langen Nachhall. Ein toller Solowein, aber auch als Essensbegleiter zu Lammgerichten oder Hartkäse ist dieser Rotwein ein echter Genuss.

 

Im Weinland Portugal wird auf einer Rebfläche von etwa 240.000 Hektar Reben kultiviert. Eine Vielzahl an alter, hier beheimatet Rebsorten, die unterschiedlichsten Böden und die verschiedensten Klimazonen, alle für den Weinbau geeignet, lassen eine ungeheure Vielfalt an Weinen zu.
Im Landesinneren werden schwere, taninnreiche und fruchtige Rotweine hergestellt. Ganz im Gegensatz dazu kommen aus dem kühlen atlantischen Klima des Nordens eher leichte und spritzige, säurereiche Weine, wie der Vinho Verde. Weltberühmt sind auch die Dessertweine Portugals, die von Portwein über Madeira bis hin zum Muskatwein reichen.
Zudem ist Portugal mit über 50% Anteil der weltweit größte Produzent von Korken, der rund zur Hälfte aus der Provinz Alentejo stammt.

Mehr Infos: https://www.gaudiovinum.at/weinlander/portugal/
Im Weinland Portugal wird auf einer Rebfläche von etwa 240.000 Hektar Reben kultiviert. Eine Vielzahl an alter, hier beheimatet Rebsorten, die unterschiedlichsten Böden und die verschiedensten Klimazonen, alle für den Weinbau geeignet, lassen eine ungeheure Vielfalt an Weinen zu.
Im Landesinneren werden schwere, taninnreiche und fruchtige Rotweine hergestellt. Ganz im Gegensatz dazu kommen aus dem kühlen atlantischen Klima des Nordens eher leichte und spritzige, säurereiche Weine, wie der Vinho Verde. Weltberühmt sind auch die Dessertweine Portugals, die von Portwein über Madeira bis hin zum Muskatwein reichen.
Zudem ist Portugal mit über 50% Anteil der weltweit größte Produzent von Korken, der rund zur Hälfte aus der Provinz Alentejo stammt.

Mehr Infos: https://www.gaudiovinum.at/weinlander/portugal/